Schwimm/Laufcamp Lignano 2013-2

Unser 3tägiges Schwimmcamp ist in den letzten 8 Jahren zum Fixpunkt im Trainingskalender geworden. Die Halle bietet mit der 50m Bahn außerordentlich gute Bedingungen für ein gelungenes Training. Darüber hinaus kann man auch während der Schwimmzeiten noch schöne Strandläufe unternehmen.

Schön und intensiv sind nicht nur die Einheiten sondern auch die vielen Gespräche die wir untereinander führen. Nicht immer stehen Belastung und Leistung primär im Vordergrund. Immer öfter nutzen Menschen diese Tage um sich aktiv zu Erholen und Abstand von den beruflichen Herausforderungen zufinden.

Faszinierend ist das summierte Training welches während dieser Tage zustande kommt. Am Ende ist es kaum vorstellbar, dass täglich zweimal geschwommen und ein Strandlauf absolviert wurde. Zum Schluss sieht man den Stolz und die Freude in den lachenden und zufriedenen Gesichter. Bei der Heimreise bleibt letztendlich das positive Gefühl wieder etwas besonderes für sich selbst getan zu haben! Ich danke euch für diese Zeit!

Nächste Termine

In 3 Tagen vom Brust- zum Kraulschwimmer Fr. 08.03. – So. 10.03.2013
Radcamp Cesenatico Fr. 13.04. – So. 20.04.2013

 

Teile diese Seite:

In 3 Tagen vom Brust- zum Kraulschwimmer 2013-2

Kraulen leicht gemacht hieß es am vergangenen Wochenende. Klingt verlockend, ist aber nicht immer so einfach. Denn vorher falsch eingelernte Bewegungsmuster sind oft schwierig zu lösen. Da haben es Neueinsteiger manchmal viel leichter.

Wenn dann mal alles im Nervensystem abgespeichert ist, hat man leicht lachen. Der ideale Einstieg ist ein komprimiertes Schwimmwochenende mit 4 Wassereinheiten und einer Videoanalyse. Abgerundet wird das ganze noch mit der Feineinstellung des Bewegungsapparates. Bei unserem Warm Up schauen wir diesen genauer an.

Es ist bemerkenswert welche Leistungsfähigkeit die Muskulatur hat wenn sie richtig gedehnt und gut gekräftigt ist. Denn dann arbeiten feinmotorische Muskeln mit großen Muskeln optimal zusammen. Das kann auf 100m Kraulen schon mehrere Sekunden bringen bzw. die subjektive Anstrengung um die Hälfte reduzieren.

Einen großen Anteil an der persönlichen Entwicklung jedes einzelnen haben die Glaubenssätze. Wenn diese fördernd sind erlernt man Bewegungsabläufe in der halben Zeit. Sind diese hemmend neigt der Teilnehmer eher dazu das „Handtuch zu werfen“.

Bei den Schwimmworkshops treffe ich immer wieder auf Menschen die GS aufgrund ihrer Hilflosigkeit (Alle können – ich nicht) definieren. Diese sind relativ einfach mit speziellen Schwimmübungen herauszubringen. Anstrengend ist es nur dann wenn GS aufgrund der Wertlosigkeit (Alle können, ich auch, aber ich bin es nicht Wert) definiert werden.

Nächste Termine

In 3 Tagen vom Brust- zum Kraulschwimmer
Fr. 08.03. – So. 10.03.2013
Radcamp Cesenatico Sa. 13.04. – Sa. 20.04.2013

 

Teile diese Seite:

In 3 Tagen vom Brust- zum Kraulschwimmer 2013-1

Mit 4 Schwimmeinheiten und einer Videoanalyse ist der Grundstein für das Kraulschwimmen gelegt. Danach liegt es am Teilnehmer das Kraulen weiter auszubauen um das Erlernte zu festigen. Ein Faszinosum ist die Art und Weise wie jeder Einzelne Infos und Übungen umsetzt. Gekoppelt wird das ganze mit dem Selbstbild und Selbstvertrauen des Schwimmers.

Oftmalig geht es nur um Kleinigkeiten wie z. B. das Drehen über die Körperlängsachse und schon steht mehr Luft zur Verfügung. Dadurch verringert sich auch die Kraftanstrengung was wiederum den Sportler befähigt statt 4, 8 oder mehr Längen durchzuschwimmen. Ein andermal liegt das AHA Erlebnis bei der Kopfsteuerung was wiederum die Geschwindigkeit beim Kraulschwimmen nahezu verdoppeln kann.

Bei der Videoanalyse besprechen wir jeden Einzelnen und bestimmen individuelle Übungen für den persönlichen Trainingsplan. Unsere Gespräche verlieren sich dann auch in andere Richtungen wie z. B. Ernährung – Erholung und Regeneration.

Gerade beim Ernährungsstatus macht es Sinn den Informationshorizont in den Bereichen Säure-Basenhaushalt, Mikronährstoffe, Ernährungsregenerationstag (Den Darm auf Urlaub schicken), Entgiftung uvm. zu erweitern.
Denn, wie ja alle Wissen ist eine gut funktionierende Leber der Garant für den optimalen Kohlehydratstoffwechsel.

Unser Motte beim Schwimmworkshop lautet: Baue ein Gesundheitsbuffet auf – Jeder greift zu wo er seine Defizite erkennt!

Nächste Termine

Langlaufcamp in der Eisenerzer Ramsau Fr. 25.01. – So. 27.01.2013
Schwimm/Laufcamp Lignano Fr. 22.02. – So. 24.02.2013

Teile diese Seite: